-
-
Hits:

Studie zur Hybridtechnologie

ao_news_H_022_CIVIC_REAR_3_4_DYN_w.jpg

Der Versuch, die Elektromobilität in Europa zum Trend zu machen, ist bereits gescheitert, bevor überhaupt ein allgemeines Interesse an diesem Thema entstehen konnte.



Die Autofahrer interessieren sich einfach zu wenig für Elektrofahrzeuge und bekommen von den Regierungen teilweise nicht genug Anreize geboten, um sich zum Kauf eines solchen Fahrzeugs zu entscheiden. Eine gute Übergangstechnologie sind jedoch Hybridautos. Laut einer Umfrage des Automotive Institute for Management (AIM) zeigen sich immer mehr Autofahrer an dieser Alternative zum Fahren mit reinem Verbrennungsmotor interessiert.

Die repräsentative Untersuchung, bei der insgesamt 919 Konsumenten befragt wurden, unter denen sich 214 Hybrid-, 354 Benzin- und 351 Dieselfahrer befanden, stellt zum ersten Mal nicht nur die Meinung der Autofahrer zu alternativen Antrieben dar, sondern zeigt deren Nutzungsmotive, persönliche Einstellungen und Wahrnehmungen in Bezug auf ihre eigenen Fahrzeuge, andere Möglichkeiten der Mobilität und der Umwelt. Es ist dabei deutlich zu erkennen, dass sich die Nutzungsmotive der Fahrer zwischen den drei Gruppen sehr deutlich unterscheiden.

Bei der Frage, was ihm bei seinem Fahrzeug am wichtigsten sei, gab jeder zweite Hybridfahrer, jedoch nur jeder fünfte Benzin- und Dieselfahrer, Umweltfreundlichkeit als Antwort an. Der Gruppe mit den konventionellen Antrieben waren geringe Haltungskosten am eigenen Auto besonders wichtig, ebenso die Fahrzeugmarke, die aber nur jeden zwanzigsten Hybridfahrer interessiert. Insgesamt scheint bei den Hybridnutzern das Umwelt-Motiv am stärksten ausgeprägt zu sein, bei den anderen eher die Technologie und das Auto als Statussymbol.

Das Interesse an der Nutzung alternativer Antriebe zeigte sich jedoch auch bei der Benziner- und Dieselgruppe sehr stark. Mehr als jeder Zweite gab an, sich für die Zukunft die Entscheidung zugunsten eines Hybridfahrzeugs vorstellen zu können und jeder Zweite könnte sich vorstellen, dass es ihm sogar Spaß machen würde, einen Hybrid zu fahren. Unter den Hybridfahrern würden sich beinahe 80 Prozent erneut für diesen Fahrzeugtyp entscheiden.

Automobilhersteller und Händler hoffen, mit Hilfe der Studie wichtige Hinweise zur Gewinnung neuer Hybridkunden gewinnen zu können. Immerhin konnten in den ersten acht Monaten dieses Jahres etwa 66 Prozent mehr Hybridfahrzeuge zugelassen werden als im gleichen Zeitraum des vergangenen Jahres. Dies ist ein Wert, den es noch zu steigern gilt, wenn man in Zukunft auf alternative Antriebe setzen will. An der Auswahl hapert es nicht. Alleine der japanische Hersteller Honda, der in diesem Jahr mit einem neuen Honda Civic punkten kann, bringt in regelmäßigen Abständen neue Hybridmodelle auf den Markt. Es wird nur langsam Zeit, dass sich mehr Autokäufer für diese interessieren.



ao_news_H_G_023_CR-V_FRONT_3_4_STAT_w.jpg

Tutte le informazioni sono prive di garanzia di validità e correttezza - © 2002 - 2019 auto-online.ch è una marca protetta giuricamente

Cerca e trova auto di seconda mano. Inserzioni automobilistiche aggiornate: 12.12.2019

Studie zur Hybridtechnologie | auto-online.ch