auto-online.ch – der Occasionen und Neuwagen Marktplatz

-
-
Treffer:

VW und EPA müssen sich bis zum 21. April einigen

VW-Logobild
Volkswagen hat nun die Frist für die Vorlage eines Plans für die Umrüstung der manipulierten Dieselfahrzeuge bei den US-Umweltbehörden vom Gericht verlängert bekommen. Der Richter will den Plan nun am 21. April vorgelegt bekommen. Im Februar hatte derselbe Richter Volkswagen und der US-Umweltbehörde EPA ein Ultimatum bis zum Donnerstag vergangener Woche gestellt. Beide sollen darlegen, dass es möglich ist, alle rund 580 000 in den USA vom Abgas-Skandal betroffenen Dieselfahrzeuge so umzurüsten, dass sie die gesetzlichen US-Grenzwerte einhalten.


Bisher hatten sich die Behörde und der Konzern aber nicht auf einen Plan einigen können. Den ersten Vorschlag von Volkswagen, hatte die EPA zurückgewiesen. (ampnet/Sm)

Unternehmen, Volkswagen, Volkswagen, EPA, Fristverlängerung, Gerichtsverhandlung



Alle Angaben ohne Gewähr - © 2002 - 2019 auto-online.ch ist markenrechtlich geschützt

Auto Occasionen suchen und finden. Autoinserate aktualisiert: 13.11.2019

VW und EPA müssen sich bis zum 21. April einigen | auto-online.ch