auto-online.ch – der Occasionen und Neuwagen Marktplatz

-
-
Treffer:

Das Umwelt-Label Blue DriveTM ergänzt das eco-blue Programm von Hyundai in der Schweiz

Umwelt-Label „Blue Drive“ für sämtliche i-Modelle von Hyundai

Mit eco-blue startete Hyundai in der Schweiz bereits vor zwei Jahren mit einem Umweltprogramm, das sich auf sofort realisierbare Massnahmen zur Senkung von Verbrauch und CO2-Emissionen konzentriert. Parallel dazu führt Hyundai in der Schweiz ab sofort das Umwelt-Label Blue DriveTM ein. Dieses setzt unter anderem auf technische Innovationen wie die Start-Stopp-Automatik, besonders sparsame Motoren und andere gezielte Massnahmen zur Reduktion von Verbrauch und Umweltbelastung. In der Schweiz ist nunmehr jedes i-Modell (i10, i20, ix20, i30, i30cw und ix35) in mindestens einer Blue DriveTM-Version erhältlich. Beim Kleinwagen i10 verbindet Hyundai die Neuerungen mit einem umfassenderen Facelifting.

Die Reduktion von Verbrauch und CO2-Emissionen lässt sich jederzeit und überall auf breiter Basis umsetzen, vorausgesetzt „man tut es“. Mit diesem Grundsatz startete Hyundai in der Schweiz vor zwei Jahren ein nachhaltiges Umweltprogramm, das sowohl die Aktivitäten beim Importeur als auch die Händler, verschiedene Umwelt-Organisationen wie myclimate und die Förderung eines ökologischen Fahrstils mit einbezieht.

Auf globaler Ebene setzt Hyundai auf die Entwicklung und vor allem auf die Einführung von innovativen Technologien, die den Verbrauch und die CO2-Emissionen reduzieren. Die damit ausgestatteten Modelle laufen unter dem von Hyundai kreierten Label Blue DriveTM. Dabei fällt ein Aspekt besonders auf: Hyundai macht Umwelt-Technologien wie die Start-Stopp-Automatik auf den ganz kompakten City-Fahrzeugen genauso verfügbar wie auf den grösseren Modellen wie dem Crossover ix35.

Facelift für den Hyundai i10 und Einführung des Blue-Modells

Mit der Einführung des Blue Drive-Programms verbindet Hyundai beim i10 eine ganze Reihe von Neuerungen, die das Fahrzeug optisch, technisch und auch vom Preis her noch attraktiver positionieren. Äusserlich verpassten ihm die Designer von Hyundai eine neue Frontpartie mit dem nunmehr sechseckigen Kühlergrill, abgeänderten Stossfängern und einer neuen Form der Nebelleuchten. Die Seitenblinker sind neu in die Aussenspiegel integriert. Änderungen an den Heckleuchten und den hinteren Stossfängern wie auch andere Leichtmetallfelgen ergänzen die Anpassungen an die Design-Merkmale der neusten Hyundai-Modelle.

Der Innenraum des überarbeiteten i10 präsentiert sich dank verschiedener Massnahmen (z.B. andere Stoffbezüge) hochwertiger. Das neue Design der Instrumentenanzeige mit blauer Hintergrundfarbe ist angenehm für das Auge und verleiht dem Interieur einen sportlichen „Touch“. Hinzu kommen neue sinnvolle Ausstattungen wie die zusätzliche USB-Schnittstelle oder der in die Mittelkonsole integrierte Stromanschluss. Je nach Version sind auch erweiterte Sicherheitsausrüstungen wie die Vorhangairbags vorne und hinten, die aktiven Kopfstützen oder beheizbare Aussenspiegel serienmässig integriert.

Als Antrieb sind drei verschiedene Benzinmotoren jeweils mit einem 5-Gang-Schaltgetriebe kombinierbar: der 1.0 l Dreizylinder (50,7 kW/69 PS) und die beiden Vierzylinder mit 1,1 und 1,2 l Hubraum (50,8 kW/69 PS und 62.5 kW/85 PS). Der 1.2 l Kappa-Motor ist auch in Verbindung mit einer Vierstufen-Automatik erhältlich Eine kleine Sensation bietet Hyundai beim Preis: Trotz Mehrwert durch eine hochwertigere und zum Teil umfangreichere Ausstattung konnte der Preis des kompakten Fünftürers gesenkt werden. Der Hyundai i10 Comfort 1.1 ist neu ab 12'990.- Franken erhältlich, als Style 1.2 kostet er 16'490.- Franken und das neue Modell Blue 1.0 ISG ist ab 14'990.- Franken zu haben.

Hyundai i10 Blue mit 99 Gramm CO2 und 4,2 l auf 100 km

Ein kompaktes Fahrzeug wie der Hyundai i10 hat den Gedanken des Umweltschutzes quasi in den „Genen“. So erfüllen sämtliche Modelle des i10 die Euro 5-Abgasnormen. Zudem sind sie in der Energieeffizienz ausnahmslos in der besten Kategorie A eingestuft. Der durchschnittliche Verbrauch auf 100 km bewegt sich je nach Motorisierung zwischen 4,2 und 5,5 Liter. Die CO2-Emissionen liegen zwischen 99 und 129 Gramm pro Kilometer.

Auch beim etwas grösseren, aber immer noch sehr kompakten i20 wirkt sich das Blue Drive-Paket in besonders tiefen Verbrauchs- und CO2-Werten aus. Bei gleichbleibender Leistung des hochmodernen 1.4 l Commonrail-Turbodiesels (66 kW/ 90 PS) erreicht der i20 Blue einen Durchschnitt von 3,7 l auf 100 km und einen CO2-Ausstoss von 98 g/km.Die Bestwerte erreicht natürlich das Modell i10 Blue ISG. Die CO2-Emissionen von 99 g/km und der durchschnittliche Verbrauch von 4,2 l auf 100 km kommen durch gezielte technische Massnahmen wie die Start-Stopp-Automatik, Reifen mit reduziertem Rollwiderstand und ein modernes Management-System des Alternators zustande.

Hyundai i20 Blue mit 98 Gramm CO2 und 3,7 l auf 100 km

Das Blue Drive-Paket, dank dem diese Werte realisiert werden können, umfasst im i20 eine ganze Reihe von technischen Massnahmen wie

  • Start-Stopp-Automatik ISG
  • Schaltpunktanzeige für die aktive Unterstützung eines umweltfreundlichen Fahrstils
  • Elektronisches Power Management System mit der intelligenten Ansteuerung des Alternators
  • High Efficiency Alternator (130A)
  • Innermotorische Massnahmen wie z.B. Erhöhung der Thermostat-Öffnungstemperatur von 85 auf 900C für eine höhere Öl-Temperatur und weniger Reibung innerhalb des Motors, spezielle Antriebsriemen, etc.
  • Verbesserung der Aerodynamik durch Unterbodenverkleidung der Hinterachse und Deflektoren vor den Hinterrädern
  • Reifen mit reduziertem Rollwiderstand.
  • Äusserlich ist der Hyundai i20 Blue durch die diskreten Blue Drive-Signete erkennbar, die seitlich an den vorderen Kotflügeln und an der Heckklappe unten rechts angebracht sind.

    Neben dem i10, i20, ix20, i30 und dem i30cw ist jetzt auch der Hyundai ix35 mit Start-Stopp-Automatik erhältlich

    Die Einführung der Start-Stopp-Automatik erfolgt bei Hyundai mit grosser Konsequenz. Neben dem i10 und dem i20 mit dem neuen Blue Drive-Paket sind auch der ix20, der i30 und der i30cw mit dieser umweltfreundlichen und sparsamen Technologie erhältlich.

    Kombiniert mit den beiden Dieselmotoren 1.6 GDi und 1.7 CRDi steht die Start-Stopp-Automatik zudem ab sofort im kompakten Crossover ix35 zur Verfügung, und zwar serienmässig. Die Resultate für die beiden Modelle mit Frontantrieb dürfen sich sehen lassen.

    Der Hyundai ix35 GDi 2WD schafft 100 km mit durchschnittlich 6,4 l bei einem CO2-Ausstoss von 149 g/km. Bei der Energieeffizienz reiht er sich damit in der zweitbesten Kategorie B ein. Noch besser schneidet der ix35 CRDi 2WD mit durchschnittlich 5,2 l auf 100 km, 135 g CO2/km und der Einstufung in der Energieeffizienz-Kategorie A ab. Die Werte sind insofern noch beachtlicher, als es sich beim ix35 um einen wohl kompakten, aber doch vollwertigen Crossover mit 5 Plätzen und einem sehr hohen Nutzwert handelt.



    Alle Angaben ohne Gewähr - © 2002 - 2019 auto-online.ch ist markenrechtlich geschützt

    Auto Occasionen suchen und finden. Autoinserate aktualisiert: 20.11.2019

    Das Umwelt-Label Blue DriveTM ergänzt das eco-blue Programm von Hyundai in der Schweiz | auto-online.ch